NÜRNBERG – Noch herrscht Winterruhe auf der Baustelle im Pellerhof. Doch die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit der Wiederaufbau des prachtvollen Renaissancehofes im April weitergehen kann. In fünf Steinmetzbetrieben werden jetzt Sandsteine für die oberen Arkaden auf der Ostseite des Hofes gehauen.

Es war ein Großauftrag, den die Altstadtfreunde an die fünf Firmen vergeben haben: Die Formsteine, die zur Rekonstruktion der sechs oberen Arkaden auf der östlichen Schauseite des Hofes benötigt werden, kosten insgesamt eine halbe Million Euro, inklusive Bearbeitung der Steine und Einbau. „Wir gehen damit an die Grenzen unseres Finanzpolsters von 2,2 Millionen Euro, die bei uns bisher an Spenden eingegangen sind“, sagt Altstadtfreundechef Karl-Heinz Enderle. Aber der Verein will, dass der Wiederaufbau nach der Winterpause zügig vorangeht. Im Sommer dieses Jahres soll die Ostseite bis zur Oberkante in fast 15 Metern Höhe abgeschlossen werden – es fehlen dann noch das Pultdach und die Haube des Chörleins.

Erschienen in der Nürnberger Zeitung